Führungen im Naturpark Spessart


Spessar-t-räume erleben

Der Spessart gehört mit einer Fläche von ca. 2500 km² zu den größten zusammenhängenden Waldgebieten Europas und ist bereits seit fast 60 Jahren als Naturpark unter Schutz gestellt.

Über Jahrhunderte wurde die Naturlandschaft auch durch den Menschen geprägt und bietet nun eine große Vielfalt von landschaftlichen Impressionen: dicht bewaldete Höhenzüge mit uralten Buchen und knorrigen Eichen, malerische Wiesentäler mit kristallklaren Bachläufen, einsame Forsthäuser und idyllische Einsiedeleien.

Erleben Sie mit uns die zahlreichen Facetten dieser einmaligen Region...

Weiterere Informationen direkt unter www.naturpark-spessart.de

 

"Dies ist eine Landschaft, die gibt es gar nicht mehr, hier ist die Zeit stehen geblieben.

Wenn Landschaft Musik macht, dies ist ein deutsches Streichquartett..."
KURT TUCHOLSKSY

Veranstaltungen im Überblick


alle diese Führungen können individuell gebucht werden!

Neben unserem offiziellen Veranstaltungsprogramm bieten wir Touren im Naturpark Spessart an, die individuell auf  die Bedürfnisse der Gruppen abgestimmt werden können (Termin, Zeit, Dauer, Wegstrecke u. -länge).

Kräutersuppe

"Winter-Zauber-Wald"

Der Wald zeigt in den Wintermonaten ein ganz anderes Gesicht, das Leben scheint völlig aus der Natur gewichen. Doch nur auf den ersten Blick...
Erleben Sie bei einer Wanderung durch das romantische Haseltal die Faszination des winterlichen Waldes und entdecken Sie die beeindruckenden Anpassungen der Tier- und Pflanzenwelt an diese Jahreszeit.


Von Wilddieben, Wölfen und wilden Sauen...

Vom Wildpark in Schollbrunn durch das Kropfbachtal wandern wir im ehemaligen Revier des Erzwilderers Hasenstab und erhalten Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Jagd und des Wilds im Spessart. Unterhaltsame Erzählungen über Isegrim und seine grauen Gefährten ergänzen das Naturerlebnis!


J. A. Hasenstab – Erzwilderer des Spessarts

Es ranken sich viele Sagen um den wohl bekanntesten Spessartwilderer. Aber wie hat er gelebt? Und warum ist er zu einem Mythos geworden? Wir tauchen ein in die Welt des Hasenstab und seine damaligen Lebensverhältnisse.
Wir wandern auf seinen Spuren ins Kropfbachtal, wo sein Leben endete.


„Ach, du grüne Neune...!“
Ob Frühlingsritual oder heidnischer Brauch - die Neun-Kräuter-Suppe,
auch Gründonnerstagssuppe genannt, spendet nach der langen Winterzeit
Kraft und Lebensenergie.
Auf unserer Wanderung entlang des Wittwichsbachs bei Kreuzwertheim sammeln
wir deren Zutaten und Sie erfahren mehr über ihre heilende Kraft.


Das Hafenlohrtal -  ein Kleinod im Spessart

Eine Wanderung von Breitfurt über den Lindenfurter Hof, einem früheren Gestüthof der Fürstbischofe von Würzburg, zum ehemaligen Glashüttenstandort Einsiedel.
Exkursion durch eines der schönsten Spessarttäler mit floristischen, faunistischen und heimatkundlichen Erläuterungen.


Die Klingelbachschlucht - Vom Zauber eines Naturdenkmals

Die Klingelbachschlucht ist ein kleines, aber feines Naturdenkmal, vor allem in botanischer und geologischer Hinsicht hat sie viel Interessantes zu bieten.
Aber auch ein verwunschener Ort...!
Wir lernen die vielfältige Natur kennen und ihre positiven Eigenschaften und Nutzen für die Gesundheit für uns Menschen. Und natürlich beschäftigen wir uns bei dem Rundgang damit, wie die unterschiedlichen Bäume und Sträucher sicher bestimmt werden können.


Wald und Wiese auf den Teller

Eine Wildkräuter-Entdeckungsreise durch die vielfältige Kulturlandschaft rund um Dorfprozelten. Durch Streuobstwiesen, in Feld, Wald und Flur machen wir uns auf die Suche nach Kräuter-Köstlichkeiten und grünen Delikatessen am Wegesrand. Rezeptvorschläge und ein kleiner Kräuterimbiss sind inkludiert.


Baumkräfte - Die "Apotheke" des Waldes

Bäume sind nicht nur Holzproduzenten, Kohlenstoff-Speicher und die grünen Lungen unseres Planeten. Sie sind auch Alchemisten, Gasthäuser, Tempel, Rathäuser, Trost-spender und Lehrmeister…

Erfahren Sie während einer Wanderung durch das sog. "Himmelreich" bei Kreuzwertheim, welch große Vielfalt der Wald mit seinen Bäumen, Sträuchern und Kräutern bietet, ob als Nahrungsquelle, zu Heilzwecken oder einfach als Genussmittel.

Das Wissen über die spannenden Anpassungen im Ökosystem Wald eröffnet neue Perspektiven für ein ganzheitliches Naturverständnis.

Erleben Sie die unbekannte und faszinierende „Welt der Bäume“!


Heilkraft und Magie der Bäume und Sträucher

Bäume faszinieren den Menschen schon immer. Sie sind die Verbindung von Himmel und Erde. Bei diesem Exkurs werden wir uns mit deren Heilkraft beschäftigen. Sind Früchte, Blätter und Blüten gleichermaßen zu verwenden? Besitzt jeder Baum Heilkraft? Diesen und anderen Fragen spüren wir im wahrsten Sinne des Wortes nach.


"Was Fichten flüstern und Buchen suchen..."
Bäume sind hochkomplexe Lebewesen, die ihre eigene Sprache besitzen. Sie kommunizieren über die Luft, aber vor allem über die Wurzeln. Sie verständigen sich mit ihren Artgenossen, tauschen Informationen aus oder rufen sogar um Hilfe. Erfahren Sie mehr über das "Wood Wide Web", dem "Internet der Bäume" und gehen Sie auf eine Reise in eine geheimnisvolle Welt.


Urwald oder Holzfabrik?

Die Sehnsucht nach Wildnis und unberührter Natur ist groß, gleichzeitig ist der nachwachsende Rohstoff Holz sehr begehrt. Im Naturwaldreservat Eichhall erfahren Sie mehr über den Schutz und die Nutzung des Waldes und erleben die Faszination und Magie der berühmten und mächtigen Spessart-Eichen. Lässt sich ein Kompromiss aus Ökonomie und Ökologie finden?


Von Reben, Mönchen und wilden Pflanzen - Wein-Wanderung

Der Magerrasen und die Trockenhänge des Naturschutzgebietes NSG „Homburger Kallmuth“ bieten einer Vielzahl von seltenen Pflanzen und Tieren eine Heimat. Gleichzeitig gelten seine Weinterrassen als einer der berühmtesten und besten Weinlagen Frankens.

Auf einem Panoramaweg erleben Sie eine faszinierende Kulturlandschaft und genießen neben wunderschönen Aussichten auf Maintal und Spessart auch das Ergebnis der Winzerkunst.


Hexenkraut & Zauberpflanzen
Hexensalbe, Liebestrank, Beschwörungsformeln - Aberglaube oder fauler Zauber? Jahrhundertelang nutzten die Menschen die "Apotheke der Natur" für Heilzwecke und magische Rituale. Bei einer Wanderung um die Burg Wertheim erhalten Sie Einblicke in sagenhafte Mythen und in die geheimnisvollen Kräfte und Wirkungen ausgewählter Heilpflanzen.


Exkursion zum Naturschutzgebiet Weihersgrund

Exkursion zu einem wunderschönen Wiesental im Spessart. Ein Beispiel für die Wichtigkeit von offenen Flächen im Spessart für die Pflanzen- und Tierwelt und besonders für den erholungssuchenden Menschen.


Vom Würzwisch zum Weihbuschen...

Über magische Pflanzenrituale, Schutzzauber und die Geschichte der Kräutersegnung

Die Tradition der Kräuterweihe an Maria Himmelfahrt wird auch heute noch in vielen Regionen praktiziert.

Doch woher kommt dieser Brauch, wo liegen seine Wurzeln?

Warum war die Kräuterernte mit einem Messer oder einer Schere aus Eisen verboten? Und wieso kann die Königskerze vor Gewitter schützen...?

Auf einem kleinen Kräuterspaziergang werden viele offene Fragen geklärt...

Natürlich werden dabei die wichtigsten Pflanzen des Würzbüschels mit ihrer Heilwirkung und Symbolik vorgestellt sowie eine genaue Anleitung zum Binden eines "magischen Strausses" gegeben...


Von Bacchus, Burgen und Bocksbeuteln

Eine Panoramatour entlang der Höhenzüge des Mains zum Kaffelstein: durch Streuobstwiesen, Wald und Weinberge mit wunderschönen Ausblicken auf die Burg und Altstadt von Wertheim. Erfahren Sie dabei viele interessante Geschichten über den Weinbau in Franken sowie dem Leben in der alten Grafschaft.


Mythos Eiche

Die Eiche dominierte einst unsere Wälder, verehrt und den höchsten Göttern geweiht - Symbol von Kraft und Macht, Orakel und heiliger Baum. Ob zur Übertragung von Krankheiten oder zur Schweinemast - heute jedoch zunehmend von der Buche verdrängt. Ist die Eiche in Wirklichkeit ein Weichei?


Baumgeflüster - Magie des Waldes
Sprechen Sie "buchisch"? Auch wenn wir die Sprache der Pflanzenwelt nicht direkt verstehen können, so hat die Wissenschaft mittlerweile viele neue Erkenntnisse zur Kommunikation der Bäume und dem sog. "Wood-Wide-Web" - dem Internet des Waldes. Während einer Rundwanderung durch das Naturschutzgebiet Metzgergraben erfahren Sie außerdem viele interessante ökologische Hintergründe zu unseren "grünen Gefährten" und verstehen danach vielleicht, warum die mächtige Spessart-Eiche eigentlich ein "Weichei" ist.


Geheimnisvolle Hecken -
Heilkraft, Mythen und Geschichten unserer heimischen Sträucher
Die ehemaligen Rebterassen des Taubertals werden heute von vielfältigen Hecken gesäumt. Gerade im Herbst, wenn sich das Laub verfärbt und die reifen Beeren leuchten, bezaubern sie mit einem ganz besonderen Reiz. Ob Weißdorn, Schlehe oder Berberitze - die Pflanzen des „Hags“ begleiten den Menschen seit der Steinzeit und spenden nicht nur gesunde Nahrung, sondern bieten auch heilkräftige Medizin. Auf einem Höhen-Panoramaweg von Wertheim nach Waldenhausen erleben wir die Schönheit der herbstlichen Natur und erfahren viele spannende Geschichten über Brauchtum, Nutzung & Ökologie der manchmal übersehenen Wegbegleiter.


„Bunt sind schon die Wälder...“
Wieso verfärben sich eigentlich die Blätter unserer Laubbäume im Herbst?
Warum gibt es immergrüne Bäume? Hält eine Eiche „Winterschlaf“?
Erfahren Sie mehr über evolutionäre Strategien und Anpassungen an wechselnde Jahreszeiten.


Winter-Zauber-Wald im Advent

Genug vom Weihnachtsrummel? Sehnsucht nach Ruhe und einer kleinen Auszeit in der Natur?

Dann begeben Sie sich auf eine kleine naturkundliche Wanderung durch den winterlichen Spessart und erfahren nicht nur viele interessante Geschichten über das geheime Leben der Bäume und der "Apotheke des Waldes", sondern erleben auch die heilsame Wirkung des "Biophilia-Effekts"...

Nach der Wanderung besteht die Möglichkeit, noch gemütlich einen heißen Glühwein in der Kartause Grünau zu genießen


Mühlenwanderung durch das Haseltal

Bei einer spätherbstlichen Wanderung durch das einsame Haseltal entdecken wir die auch heute noch bewirtschafteten Talmühlen mit ihrer interessanten Geschichte und erfahren viel über die mühevolle Arbeit der Müller und Holzknechte sowie über Land- und Waldwirtschaft in der damaligen Zeit.


Wer hat Angst vorm Wilden Wolf?"

Der Wolf ist nach Deutschland zurückgekehrt und breitet sich immer weiter aus. Dies hat zu einer heftigen Debatte geführt, ob wir den Wolf „brauchen“. Und er polarisiert: die einen dämonisieren ihn, wie schon in früheren Zeiten und die anderen sehen in ihm einen nahen Verwandten eines „Schoßhundes“. In einer Wanderung vom Sandacker zur Wolfsbuche, wo der letzte Wolf im Spessart erschossen wurde, nähern wir uns dem Wolf hinsichtlich Artenschutz, Historie, Märchen und wie ein mögliches Zusammenleben mit dem Wolf aussehen könnte.